Fortschritt bei der Digitalisierung: DB Cargo vernetzt seine Güterwagen

In einem Digitalisierungsprojekt der Deutschen Bahn, das vor zwei Jahren gestartet wurde, sollen alle Güterwagen mit modernster Telematik und Sensorik ausgestattet werden. Das Ziel dabei ist, Daten zum Zustand der Waggons zu erhalten, z. B. wo befindet sich der Wagen, funktioniert die Kühlkette des Ladegutes, ist alles gut verschlossen? Insgesamt hat die Deutsche Bahn rund 68.000 Güterwagen.

In einer Halbzeitbilanz wurde bekanntgegeben, dass nun rund 34.000 Güterwaggons digitalisiert seien. Alle Wagen sollen dann 2020 mit intelligenten Sensoren ausgestattet und gesteuert werden.

Die neuen Telematik- und GPS-Module sowie die Funketiketten für RFID- und NFC-Technik haben die Aufgabe, Güterwagen mit der vernetzen Welt zu verbinden. Über Mobilfunk senden die so ausgerüsteten Waggons alle paar Minuten während der Fahrt sowie zusätzlich bei Start, Stopp oder heftigeren Stößen kurze Zustandsmeldungen. Daneben übermitteln sie der Bahn und deren Kunden Informationen zum Beladungszustand, Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder Bewegung bei sensiblen Ladegütern.

Insgesamt gibt die Deutsche Bahn für dieses Projekt einen hohen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag aus, um mehr Verkehr auf die Schiene verlagern zu können.

Autor: Margot Schwöbel, Market Intelligence Expert, SVP Deutschland AG
Quelle: https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/deutsche-bahn

Bild: ©mediaportal.deutschebahn.com