Handelskonflikt schadet dem Maschinenbau

Der deutsche Maschinenbau leidet weiter unter dem Handelskonflikt zwischen den USA und China sowie regionalen politischen Krisen. Wie der Verband der deutschen Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) mitteilt, verzeichnen die Auftragseingänge im April den fünften Monatsrückgang in Folge. Im Vergleich zum Vorjahr sanken sie um real 11 Prozent. Für diesen Rückgang sorgten sowohl ein schwaches Inlandsgeschäft (minus 15 Prozent), als auch fehlende Auslandsorders (minus 9 Prozent). „Angesichts der bis zuletzt rückläufigen Konjunktur-Frühindikatoren sowie der ständigen Störungen aus dem politischen Umfeld überrascht das Ergebnis nicht wirklich“, erläuterte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers.

Autor: Claus Breutner, Market Intelligence Expert, SVP Deutschland AG
Quelle: https://www.vdma.org

Bild: Mariahp, pixabay.com