Schleswig-Holstein will KI voranbringen

Schleswig-Holstein möchte eine führende Rolle bei Künstlicher Intelligenz einnehmen. In einer ersten Lesung befasste sich das Parlament mit einem Gesetzentwurf der Jamaika-Koalition zur Einrichtung eines Sondervermögens in Höhe von 4,5 Millionen Euro zur Förderung Künstlicher Intelligenz in Schleswig-Holstein. Um die Einhaltung von Datenschutz und Bürgerrechten zu gewährleisten, werde ein Gremium die Entwicklung der KI unter ethischen Aspekten begleiten.
Ein Kompetenzzentrum für Künstliche Intelligenz in der Medizin wollen die Universitäten Lübeck, Kiel, Hamburg und Bremen im Rahmen eines norddeutschen Forschungsverbundes etablieren. Für diesen Zweck bewerben sie sich mit Unterstützung der Landesregierungen um Fördermittel in Höhe von rund zehn Millionen Euro, um beispielsweise neue Roboter und virtuelle Agenten für die Rehabilitation zu entwickeln. Der Gesetzentwurf wird zur weiteren Beratung in den Finanzausschuss des Landtags überwiesen.

Autor: Thip Pruckner, Market Intelligence Expert, SVP Deutschland AG
Quelle: aerzteblatt.de, 30.08.2019

Bild: Gerd Altmann, pixabay.com